Personen an der EVAK, Teil 4


John Mark, du bist Mitglied der Studienleitung der EVAK. Was macht ihr als Studienleitung eigentlich und wie oft trefft ihr euch?

Wir treffen uns alle 2-3 Monate und besprechen Fragen rund um die Gestaltung des Studienangebots und des Studienbetriebs – und zwar nicht nur im Blick auf Wien, sondern auch für das Geschehen in Graz und Villach.

Du bist einer der Gründer der EVAK, was waren damals eure Beweggründe dafür?

Unser großes Anliegen war und ist, für die Gemeinden in Österreich Voll- und Teilzeitmitarbeiter auszurüsten. Auch wenn wir uns gefreut haben, wo potentielle Gemeinde-Mitarbeiter ihre theologische Ausbildung im Ausland gemacht haben, so hat es uns doch geschmerzt, wenn viele nicht mehr nach Österreich zurückgekommen sind und die Gemeinden dadurch nicht die nötige Verstärkung bekommen haben. So lag es uns am Herzen, der Not in den österreichischen Gemeinden zu begegnen.

Und was machst du sonst so?

Die meiste Zeit verbringe ich im Einsatz für unsere Gemeinde in Wien-Floridsdorf. Daneben setze ich mich in der Region ein, u.a. auch für den freikirchlichen Religionsunterricht in den Schulen Wiens.

Was sind deine Lieblings…?

Mein Lieblingsinstrument: das Klavier – für Flügel habe ich eine große Schwäche!
Mein Lieblingsessen: „Wäje“, eine Art Früchtekuchen 🙂
Meine Lieblingssport: Volleyball.

Welchen Wunsch hast du für die EVAK für die nächsten 10 Jahre?

Ich wünsche mir, dass durch die EVAK in den nächsten 10 Jahren, 10 vollzeitliche sowie 10 teilzeitliche Gemeindeleiter herangebildet werden. Bin ich da wohl zu optimistisch? Oder zu kleingläubig?

Danke für das Interview!
John Mark Fankhauser ist Mitglied der Studienleitung der EVAK.